Organisation

Organisation

Die Freie Waldorfschule Westpfalz und die Waldorfkindergärten in Kaiserslautern und Otterberg sind Einrichtungen des gemeinsamen Trägervereins „Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Kaiserslautern e.V.“. In diesem herrscht eine für Vereine übliche Organisationsstruktur vor: die Vereinsmitglieder wählen aus ihrer Mitte einen sechsköpfigen Vorstand, in dem möglichst Eltern und Pädagogen in gleichem Maß vertreten sein sollen. Dieser Vorstand verantwortet die laufenden Geschäfte und verwaltet das Vermögen des Vereins. Jeweils zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten den Verein nach außen. Für die Abwicklung seiner Tagesgeschäfte setzt der Vorstand einen Geschäftsführer ein.
Die oben genannten Einrichtungen sind allerdings nicht in gleichem Maße hierarchisch strukturiert sind, wie es in Unternehmen gleicher Größenordnung üblich ist. Vielmehr ist aus einem basisdemokratischen Grundverständnis heraus das Bedürfnis der Selbstverwaltung vorherrschend. Zielsetzung der Selbstverwaltung ist es, eine größere Transparenz der Arbeitsabläufe durch Einbeziehung aller Mitarbeiter und der Eltern zu schaffen. Die anfallenden Aufgaben werden auf eine größere Anzahl von Personen verteilt, was ein breiteres Verantwortungsbewusstsein veranlagt und Raum für Eigeninitiative schafft. Dennoch werden Zuständigkeiten und Entscheidungsstrukturen klar geregelt. Um im Innenverhältnis die Selbstverwaltung zu verwirklichen, delegiert der Vorstand diverse Aufgaben an Ausschüsse, deren Arbeitsfelder in Geschäftsordnungen bestimmt sind.
Das nachfolgende Organigram soll eine erste Orientierung geben, wie die Selbstverwaltung innerhalb der Freien Waldorfschule Westpfalz, als der größten der drei Einrichtungen, geregelt ist.
organigrammfws