„…kommt, ich nehme Euch an die Hand!“ – Die neuen Vorschulgruppenkinder sind da!

dsc06858

Der Montagmorgen am 6. August 2018 war für Polly, Freyja, Johanna, Christian, Jonathan, Ben, Hugo, Juna und Nele ein ganz besonderer Morgen. An diesem Tag begann für die Kinder nach der Kindergartenzeit ein neuer aufregender Lebensabschnitt. Die Zehn sind nämlich jetzt Vorschulgruppenkinder und wurden aus diesem Grund im Foyer des Unterstufengebäudes der Waldorfschule von den Klassen zwei bis sechs  in Empfang genommen und mit Liedern freudig begrüßt.

Anna Katharina Greiner, die neue Lehrerin der Vorschulgruppe war hier selbstverständlich auch mit von der Partie und hielt ihre kleine aufgeregte Kinderschar sorgsam beisammen, nachdem sie jedes Kind mit seinem Namen aufgerufen und herzlich in Empfang genommen hatte.

Was für die 1. Klässler die Schultüte, ist für die Vorschulgruppenkinder der Wanderstab. Diesen bekamen sie jetzt von Frau Greiner überreicht und alle fragten sich, was wohl in dem Tuch steckt, dass von ihr an den Wanderstab gebunden worden war.  Während sich die Betrachter noch mit dieser Frage beschäftigten, wurde von den größeren Schülern schon ein neues Lied angestimmt und von diesem Gesang begleitet, zogen die „Wandersleute“ gemeinsam mit ihrer Lehrerin bei herrlichem Sommersonnenschein los über Stock und Stein  in die Welt oder fürs Erste zumindest einmal in den nächstgelegenen Wald hinaus. Hier wird  bestimmt viel Abenteuerliches zu entdecken sein!

Ausgerüstet mit ihren Rucksäcken, die mit allen Dingen bestückt sind, die man auf den Erkundungsausflügen so braucht, werden die Schuljüngsten in den nächsten Wochen jeden Tag wandern und so durch die Entwicklung von Motorik, Sprache und seelischer Entfaltung erlernen, was dabei hilft, sie bis zum kommenden Jahr zu starken Erstklässlern heranwachsen zu lassen. Hierbei werden sicher die von den Kindern selbstgebackenen, herrlich duftenden Brote,  die beerenverschmierten Kinderhände nach dem Pflücken von Waldfrüchten, die selbstgebauten Hütten, die Naturbeobachtungen, Schnitzarbeiten,  die gemeinsam gefeierten Jahresfeste, die Mal- und Bastelstunden im Gruppenraum, Spiele, Gesang und natürlich die lehrende, fürsorgliche Aufmerksamkeit von Anna Greiner („…kommt, ich nehme Euch an die Hand!“) förderlich sein.

Der Rest der Gemeinschaft freut sich darüber, die  Kinder und ihre Eltern in die Schule aufnehmen und durch das Vorschulgruppenjahr begleiten zu dürfen!

HERZLICH WILLKOMMEN!

Lesen Sie zum Thema hierzu auch unseren Beitrag Vorschulgruppe auf unserer Homepage

Derzeit keine Kommentierung mehr möglich.