Olympiade der 5. Klassen im Reichswaldstadion Ramstein-Miesenbach

IMG_4543

Auch 2018 veranstalteten die Waldorfschulen aus Trier, Walhausen, Bexbach, Saarbrücken, Bildstock und Otterberg für ihre 5. Klassen eine Olympiade.

In spielerischer Atmosphäre hatten sich die Schüler fast das gesamte Schuljahr mit den Vorbereitungen hierzu befasst.  Im Sportunterricht wurden die klassischen Disziplinen Speerwurf, Weitsprung, Diskuswurf und Lauf geübt; im Hauptunterricht Griechenland und die griechische Kultur behandelt und im Werkunterricht eigene Speere angefertigt.

Die Besonderheit für die Schüler bei diesem sportlichen Wettkampf ist, dass nicht nur die größten Weiten gewinnen, sondern auch die schönsten Bewegungsausführungen.

Am 30.05 2018 war es dann wieder so weit. Die Schulen trafen sich im Reichswaldstadion in Ramstein-Miesenbach. In feierlicher Atmosphäre wurden die Spiele eröffnet. Dieses Jahr trug für uns ein ganz besonderer Gast die Fackel, die mehrfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin Miriam Welte (Bahnradfahren).

Nach dem Entzünden der olympischen Flamme wurden die Spiele in verschiedenen Sprachen von den Schülern für eröffnet erklärt und nach einem gemeinsamen Tanz gingen die Schüler zu ihren ersten Wettkampfstätten.

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule gewannen in insgesamt acht Disziplinen.

Wir freuen uns auch im nächsten Jahr wieder an der Olympiade teilzunehmen!

Stimmen der Athleten:

„Ich fand die Olympiade sehr schön, weil ich viele Freunde gefunden habe. Mir hat am besten der Weitsprung gefallen. Mir war sehr sehr heiß.“

„Ich fand es schön, dass ich mit Mathilda, Selma, Johanna, Ian und Bela in der Stadt Sparta war. Es war toll, dass Miriam Welte da war und uns ihre Olympische Goldmedaille gezeigt hat. …“

„ …Ich fand die Tänze sehr schön. …“

„Die Olympiade war sehr schön. Die anderen Schulen waren sehr nett. Meine Lieblingsdisziplin waren Weitsprung, Wagenrennen und Ringkampf.“.

„ Ich war in der Stadt Sparta. Und mir haben die Tänze sehr viel Spaß gemacht. Ich war froh, dass ich bei der Olympiade dabei war.“

Martin Bürthel, Sportlehrer

Zum Thema:

In der 5. Klasse gehören die Epochen über die alten Kulturen zu den Höhepunkten des Schuljahres. Auch die Schülerinnen und Schüler dieser Altersstufe durchlaufen in ihrer körperlichen Entwicklung eine Hochphase, eine ganz harmonische Zeit, denn sie sind noch nicht in die Schwere der Pubertät gefallen, und das kindliche Verhalten der ersten Schuljahre ist einem bewussten Bewegungsdrang gewichen. Eine unglaubliche Leistungsbereitschaft zeichnet ihre körperlichen Fähigkeiten aus. So treten sie den Erwachsenen als kleine »Griechen« entgegen, und die Erzählungen über Delphi, Sparta, Korinth und Athen erwecken in den Kindern idealistische Empfindungen, denen sie gerne nacheifern wollen.

Parallel zur  Geschichtsepoche über Griechenland werden daher die griechischen Disziplinen Weitsprung, Diskuswerfen,  Speerwerfen und Laufen  im Sportunterricht geübt. Hier kommt es nicht nur auf die Weite an, nein es wird auch viel Wert  auf die Schönheit und Ästhetik der Ausführungen  gelegt.

Derzeit keine Kommentierung mehr möglich.