Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die 12. Klasse stellt ihre Projektarbieten (Jahresarbeiten) vor!

24. Februar um 09:20 - 14:00

Am Freitag, dem 23.02.2018 ab 17 Uhr und am Samstag, dem 24.02.2018 ab 09:20 Uhr stellt die 12.Klasse ihr Projekt „Jahresarbeiten“ vor.

Folgende Jahresarbeiten werden präsentiert:

  • – Programmierung eines Messengers mittels Java
  • – Die Kernfusion
  • – Solarzellen
  • – Das Erstellen eines eigenen Comics und das digitale Zeichnen
  • – Gender und Gleichberechtigung
  • – Lernen und Gedächtnistraining
  • – Von Programmier- und Elektronik-Projekten zur LED-Wand
  • – Vom Brett zum Bett – der Bau eines Vollholz-Bettes
  • – HiFi-Lautsprecher selbst bauen
  • – Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr (mit Übung im Live-Vortrag)
  • – Kampfsport
  • – Sounddesign mit der Software „Harmor“
  • – Bau einer Relax-Liege
  • – Anlegen eines Bauerngartens
  • – Produktion einer EP
  • – Tänze aus aller Welt
  • – Isst die Zukunft vegan?
  • – Der Buddhismus
  • – Energiewende
  • – Einfluss der Mode auf Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft & Nähen einer 4-teiligen Kollektion
  • – Entwicklung und Fertigung einer Tonplastik
  • – Tiergestützte Therapie – Ausbildung zum Besuchshund
  • – Die Entwicklung Hamburgs
  • – Die Renovierung einer Küche
  • – Vom Tier zum Produkt und wieder zurück
  • – Restauration eines Pferdeanhängers
  • – Dadaist
  • – Warum Bio?
  • – Restauration eines NSU-Quickly (Moped)

Zum Thema:

Die Jahresarbeit ist eine Projektarbeit, die von den Schülern und Schülerinnen der 12. Klasse zu einem Thema ihrer Wahl erarbeitet wird. Sie kann ein Erfahrungsfeld für Eigenverantwortung und Selbstständigkeit sein.
Das Finden des Themas und der Zielsetzung sowie das Planen der Lernschritte ist ganz allein Aufgabe des Schülers.

Die Besonderheit der waldorfspezifischen 12. Klass-Arbeiten liegt darin, der individuellen Ausprägung und Veranlagung Ausdrucksmöglichkeit zu bieten und natürlich auch als solcher Rechnung zu tragen.

Es besteht die Möglichkeit, ein handwerklich-künstlerisches oder ein theoretisches Thema zu wählen; dies eröffnet ein großes Feld an Bereichen und der erste Schritt ist das Ausloten und Abspüren der eigenen Interessen und Fähigkeiten. Dazu gehört natürlich auch, dass Umfang und Größe der Arbeit in ein Verhältnis zu allen anderen Erfordernissen von Schul- und Lebensalltag gebracht werden muss.
Die Jahresarbeit bietet die Gelegenheit, ein bestimmtes Fachgebiet zu vertiefen oder andere Bereiche, die im Unterricht nicht behandelt werden konnten, zu erforschen und weiter zu verfolgen.
Die Auseinandersetzung mit einem Berufswunsch und der nach dem Schulabschluss folgenden Berufsausbildung kann auch Motivation für eine Jahresarbeit sein.
Sehr oft ist bei der Wahl eines Themas auch die Vertiefung eines Hobbys oder die Verfeinerung von Fertigkeiten und Fähigkeiten, zum Beispiel in der Musik, der Impuls.
Gerade bei den praktischen Arbeiten wird deutlich, wie sehr die Jahresarbeit eine Willensschulung darstellt. Die gestellte Aufgabe mit ihren klaren Sachanforderungen verlangt eine genaue Vorplanung, Kalkulation und materialgerechte Werkzeugführung.

Das Eröffnen von Erfahrungsfeldern, gleich in welchem Bereich, in denen sich die Schüler erproben und bewähren können, dient der Persönlichkeitsentwicklung. Das individuelle Sich-Verbinden und selbstkritisch Sich-Distanzieren und Kontrollieren stellt mit allen notwendigen Arbeitsvollzügen ein Erwerben von Schlüsselqualifikationen dar, die für den Schritt in die Berufsausbildung wesentlich sind und auch für andere Projekte übertragbar sein sollen.

Der zur Seite stehende, selbst gewählte Betreuer/Mentor kann in allen Phasen der Arbeit zu Rate gezogen werden.

Am Ende eines jeden Jahresarbeiten-Prozesses steht die Präsentation, d.h. die praktischen Ergebnisse und die theoretischen Arbeiten werden vorgelegt und in Kurzreferaten der Schulöffentlichkeit vorgestellt. Wie jeder Schüler, jede Schülerin in seiner/ihrer Persönlichkeit da steht und sich und die Arbeit präsentiert, ist ein besonderes Ereignis im Sozialen unseres Schullebens.

Details

Datum:
24. Februar
Zeit:
09:20 - 14:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Freie Waldorfschule Westpfalz Otterberg Eurythmiesaal Mittelstufengebäude
Schulstr. 4
Otterberg, 67697
Telefon:
06301 793350
Webseite:
www.waldorfschule-otterberg.de

Veranstalter

Freie Waldorfschule Westpfalz
Telefon:
06301 793350
E-Mail:
info@fws-otterberg.de
Webseite:
www.waldorfschule-otterberg.de